Alles rund um Funk und Alarmierung sowie die dazugehörige Technik

Nachrichtendienst

Unter dem Begriff Nachrichtendienst subsumiert sich ein vielfältiger Aufgabenbereich innerhalb der Organisation des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. Ohne Alarmierung kein Einsatz und ohne funktionierende Kommunikation ist ein optimaler Einsatzablauf wohl nicht gegeben. Im Wandel der Zeit wurden diese Anforderungen somit immer wieder den neusten, vor allem technischen Gegebenheiten, angepasst und auch die Rahmenbedingungen geschaffen.

Ausbildung und Bewerb

Beginnend mit der Grundausbildung bis zur Ausbildung zum Sachbearbeiter aber auch in diversen anderen Lehrgängen fließen die technischen Inputs und Erfahrungen in die Lehrgangsunterlagen ein. Der Bewerb um das NÖ Feuerwehr-Funkleistungsabzeichen ergänzt, insbesondere mit den praktischen und einsatzorientierten Anwendungen, die Theorie und Grundausbildung.

Warn- und Alarmsystem

Zentrales Element dieses Warn- und Alarmsystems sind die Landeswarnzentrale und die Bereichs- und Bezirksalarmzentralen. Notrufbearbeitung und Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt durch EDV unterstützte Systeme. Der NÖ Landesfeuerwehrverband betreibt ein eigenes Alarmierungsnetz für die Auslösung von Sirenen und analogen Rufempfängern sowohl für den Feuerwehreinsatz als auch für die Zivilschutzalarmierung. 

Dem Trend von neuen Technologien folgend wurde auch eine Verbindung zum Pagernetz des Landes geschaffen und somit auch die Nutzung von digitalen Rufempfänger nach dem POCSAG Standart ermöglicht.

Digitalfunk

Mit der Einführung des gemeinsamen Digitalfunknetzes für alle Einsatzorganisationen wurden unsere Aufgaben nicht geringer wie mancherorts angenommen wurde. Für die Bewältigung der Umstellung auf die neue Technologie wurde ein Programmierzentrum geschaffen und die zentrale Gerätebeschaffung erlebte dadurch ebenfalls eine Renaissance.

Einsatzunterstützung

Für die Bewältigung der Kommunikationsaufgaben im örtlichen als auch im überörtlichen Bereich werden Sondergeräte wie zum Beispiel Satelliten - Kommunikation oder mobile Digitalfunkanlagen zum Einsatz gebracht.

Für den Betrieb der mobilen Digitalfunkzelle des Landes wurden die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen die sich dann auch bereits beim Eiseinsatz in Slovenien bewährt haben. Für größere Einsätze und Veranstaltungen werden von uns zusätzlich Funkgeräte aus unserem Gerätepool zur Verfügung gestellt.

Funkwerkstätte

Die Fäden des operativen Bereiches laufen in der Funkwerkstätte zusammen. Das Fachpersonal steht einerseits für die einzelnen Aufgaben zur Verfügung und ist andererseits auch die Erste Anlaufstelle für die Feuerwehren bei Fragen und Lösungskonzepten rund um das Thema Funk und Alarmierung.

Administration und Behörden

Regeln, Gesetze und organisatorische Maßnahmen regeln unser Leben. So ist es auch im Fachbereich Nachrichtendienst, wo wir uns unter anderem auch um die Einhaltung von fernmeldebehördlichen Auflagen, Beschaffung von zertifizierten Geräten und Koordinierung von Prozessen und Abläufen mittels Dienstanweisungen kümmern.

Leistungen des Sachgebietes Nachrichtendienst

  • Projektentwicklungen, Applikationen und Anwendungen
  • Nachrichtentechnische Einrichtungen der Zentralen
  • Permanente Rufbereitschaft zur Störungsbehebung an unserem Funknetz
  • Betreuung des bestehenden Warn- und Alarmsystem, Funksirenensteuerungen und Paging 
  • Betrieb des Programmierzentrums für den Digitalfunk und die digitalen Pager
  • Beschaffung, und Vertrieb von Funkgeräten und Zubehör 
  • Beratung und Betreuung der Feuerwehren in nachrichtentechnischen Belangen
  • Ausbildung und Schulung

Ing. Josef Steiner

Abteilungsleiter Nachrichtendienst im Landesfeuerwehrkommando

+43 (2272) 9005 - 13169
josef.steiner@feuerwehr.gv.at

Allfällige Fragen, Wünsche und Probleme?