Wenn das eigene Wissen nicht mehr ausreichen sollte

Schadstoffberatungsdienst

Seit 2004 ist es der Einsatzleitung auch möglich den Schadstoffberatungsdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in Anspruch zunehmen. Die Mitglieder des Schadstoffberatungsdienstes unterstützen die Einsatzleitung bei der Problemlösung am Einsatzort, es wird allerdings keine Führung der Einsatzleitung übernommen.

Spezialkräfte bei Schadstoffunfällen

Der Schadstoffberatungsdienst besteht aus mehreren Mitgliedern, wobei immer ein Mitglied in Bereitschaft ist und über die zuständigen Alarmzentralen (LWZ, BAZ) alarmiert werden kann.

Die Ausrüstung des Schadstoffberatungsdienstes besteht aus unterschiedlichen Messinstrumenten, Nachschlagewerken und diverser Software.Somit wird seitens des NÖ Landesfeuerwehrverbandes alles versucht um den Einsatzkräften vor Ort bestmögliche Information und Hilfe bereitzustellen.

Details zur Organisation und Ausbildung am Schadstoffsektor können der so genannten Schadstoffrichtlinie entnommen werden.

Eckdaten zum Schadstoffberatungsdienst

  • 12 Spezialisten (aufteilt auf drei Teams)
  • Mehrgasmessgeräte, Infrarotspektrometer, Gefahrstoff Detektoren Array, etc.


Ing. Dominik Kerschbaumer

Sachbearbeiter Schadstoffdienst im Landesfeuerwehrkommando

+43 (2272) 9005 - 13177
dominik.kerschbaumer@feuerwehr.gv.at

Weitere Informationen zu dem Thema

Allfällige Fragen, Wünsche und Probleme?