Sprengdienst

Aufgaben, Leitung, Gliederung, Ernennungen, Voraussetzungen für die Ernennung, Anforderung, Bereitstellung von Fahrzeugen und Geräten, Einsatz, Übungen und Kostenverrechnung sind in der Dienstanweisung 5.4.1 „Sonderdienste des NÖ Landesfeuerwehrverbandes“ geregelt

Aufgaben

Sprengarbeiten bei Gefahr im Verzug wie z. B. bei Hochwasser (Sprengen von Verklausungen), Sprengen von Eisstößen sowie von einsturzgefährdeten Objekten gehören auch zu den Aufgaben des Sprengdienstes.

Aufbau und Organisation

Der Sprengdienst verfügt über ein Kommando und in jedem Feuerwehrviertel (Wald-, Wein, Most- und Industrieviertel) über eine Sprengdienstgruppe. Der Sonderdienst Sprengdienst verfügt derzeit über rund 200 Feuerwehrmitglieder.

Aufnahmevorrausetzungen

  • Module gemäß der Dienstanweisung 1.1.7 „Modulvoraussetzungen für Funktionen“
  • Mitglied einer Sprenggruppe
  • keine Zugehörigkeit zu einem anderen Sonderdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

Der Sprengdienst wurde 1961 gegründet.

Siegfried Hollauf

Sachbearbeiter Sprengdienst im Landesfeuerwehrkommando

+43 (2272) 9005 - 16663
siegfried.hollauf@feuerwehr.gv.at

Brandaus-Artikel zu dem Thema

Weitere Informationen

Allfällige Fragen, Wünsche und Probleme?