• Service
  • Zentrale Atemschutzwerkstatt

SERVICE VON DER FEUERWEHR FÜR DIE FEUERWEHR

Zentrale Atemschutzwerkstatt

Seit Jänner 2015 ist die ZAW am Standort Tulln, der Alle Wartung und Servicetätigkeiten werden Firmenübergreifen an einem Standort angeboten.

Zentrale Anlaufstelle zum Thema Atemschutz

2014 wurde durch den Landesfeuerwehrrat der Grundsatzbeschluss für die Errichtung einer nicht gewinnorientierten, zentralen Atemschutz Werkstätte in Niederösterreich gefasst.

Mit Jänner 2015 öffnet die zentrale Atemschutzwerkstätte des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ihre Pforten. Der Ausbau und die damit verbundenen Serviceleistungen für die Feuerwehren erfolgt in Etappen.

  • Zentrale Beratungsstelle
  • Ankaufsaktionen im Bereich „Atemschutz“
  • Grundüberholung/Reparaturen von Atemschutzgeräten
  • Service/Wartung der NÖ-LFWS Atemschutzausrüstung 
  • Service/Wartung der BG4
  • Service/Wartung der Mehrgasmessgeräte in NÖ
  • Druckprüfung der Pressluftflaschen in NÖ

Wartungs- und Reparaturen bis hin zur Grundüberholung

Als zentrale Beratungsstelle für alle technischen und fachlichen Belange, stehen den NÖ Feuerwehren die Mitarbeiter der ZAW mit Rat und Tat zur Seite. Durch die am Standort Tulln angebotenen Leistungen (LFWS, LFKDO, Funkwerkstätte, etc.) können diese Synergien durch die Feuerwehren genutzt werden. 

Durch die zentrale Beschaffung im Bereich „Atemschutz“ wird gewährleistet, dass die ausgelieferte Ausrüstung den geforderten Qualitätskriterien entspricht und eine zentrale Erfassung durchgeführt werden kann. Durch das Warenlager der ZAW können Ersatzteile unabhängig von Packungsgrößen, auch in Kleinstmengen ohne lange Lieferzeiten bezogen werden. 

Der finanzielle sowie zeitliche Aufwand für die Feuerwehren wird durch diese Ankaufsaktionen minimiert. 

Die Aufgaben des Sachbearbeiters Atemschutz hinsichtlich der normalen Wartungs- und Servicetätigkeiten innerhalb seines Tätigkeitsfeldes haben sich dadurch grundsätzlich nicht verändern. Die ZAW wird nur all jene Wartungs- und Servicetätigkeiten durchführen, welche über das Aufgabenfeld bzw. die Berechtigung des einzelnen Sachbearbeiters hinausgeht. 

Grundüberholung (Pressluftatmer/Lungenautomat)Die Feuerwehren werden durch die ZAW verständigt, und ein Termin für die Durchführung der Grundüberholung wird vereinbart.Reparaturen (Pressluftatmer/Lungenautomat/Vollmaske/Pressluftflasche)Können jederzeit während den Öffnungszeiten der ZAW durchgeführt werden. 

Die an der NÖ-LFWS für Ausbildungszwecke eingesetzte Atemschutzausrüstung wird durch die ZAW serviert. Für Einsätze in Tunnelanlagen wurden Stützpunktfeuerwehren mittels Sauerstoffkreislaufgeräte "BG4" ausgerüstet. Durch einen Gerätepool werden die Geräte regelmäßig getauscht, und durch die ZAW serviert.

Ein Jahr in der ZAW in Zahlen...

Jährlicher Bedarf an Neugeräten aus dem Bereich Atemschutz-Technik in Niederösterreich:

  • 350 Pressluftatmer und 700 Vollmasken
  • zirka 300 Pressluftflaschen und 5 Atemluftkompressoren

Abgesehen von unzähligen technischen Beratungsgesprächen und telefonischen Auskünften an die Feuerwehren führen die MitarbeiterInnen der ZAW laufend Wartungsarbeiten durch:

  • über 700 Grundüberholungen 
  • mehr als 250 Reparaturen von Atemschutzausrüstung

Eckdaten zur Atemschutztechnik in Niederösterreich

In Niederösterreich gibt es über 1.700 Feuerwehren mit annähernd 100.000 Feuerwehrmitgliedern, dementsprechend groß ist auch der Bedarf an Atemschutz-Technik:

  • 9.500 Atemschutzgeräte
  • 25.000 Vollmasken
  • 45.000 Atemluftflaschen
  • 250 Mehrgasmessgeräte
  • 250 CSA
  • 45 BG 4 Sauerstoffschutzgeräte

Service für die NÖ-LFWS

  • Feuerwehren erhalten fundierte Beratung zu unterschiedlichen Produkten aus einer Hand
  • Fachmännische Durchführung von Prüfungs-, Wartungs- Reparaturtätigkeiten an zentraler Stelle (unabhängig von Hersteller)
  • Kostensenkung für die Feuerwehren durch Beschaffungsaktionen und Bezug von Ersatzteilen in „Kleinmengen“
  • Zeitersparnis für die Feuerwehren durch Service und Beratung aus einer Hand
  • Zeitnahes Erkennen von Anforderungen und Bedürfnissen oder auch Produktfehlern durch ständigen Austausch mit den Feuerwehren Niederösterreichs

Das Vertrauen der Feuerwehren in Niederösterreich ist uns wichtig!

  • Dafür werden wir die Qualität unserer Services sicherstellen und bei Fragen und Problemen kompetente Ansprechpartner sein.
  • Durch den ständigen Austausch mit den Feuerwehren Niederösterreichs wollen wir die Bedürfnisse und Anforderungen der Zukunft zeitnah erkennen und darauf reagieren.
  • Wir denken und handeln global für das Feuerwehrwesen in Niederösterreich. Dabei arbeiten wir im Sinne der Feuerwehren Niederösterreichs. Unsere Tätigkeiten sollen die Kosten und vor allem die zeitlichen Aufwendungen für die einzelne Feuerwehr nachhaltig senken.
  • Durch die Erschließung neuer Tätigkeitsbereiche wollen wir das Angebot für unsere Feuerwehen in Niederösterreich stetig erweitert.
  • Durch die ZAW soll der Qualitätsstandard in den Feuerwehren noch weiter angehoben, und damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit der Einsatzkräfte geleistet werden.

Mario Glocker

Abteilungsleiter Atemschutz und ZAW im Landesfeuerwehrkommando

+43 (676) 86116692
+43 (2272) 9005 - 16692
mario.glocker@feuerwehr.gv.at

Franz Gansberger

Sachbearbeiter ZAW im Landesfeuerwehrkommando

+43 (2272) 9005 - 16695
n.zaw@feuerwehr.gv.at

Weitere Informationen zu dem Thema

Allfällige Fragen, Wünsche und Probleme?