• Kontakt
  • Landesfeuerwehrkommandant

Landesfeuerwehrkommandant von Niederösterreich

Dietmar Fahrafellner, MSc.

Den gebürtigen St. Pöltner zog es bereits mit jungen Jahren zur Feuerwehr. Schnell kletterte er die Feuerwehr-Karriereleiter empor, behielt aber immer den Blick auf das Wesentliche und die Verbundenheit zur Feuerwehrbasis. Fahrafellner gilt als ausgezeichneter Netzwerker mit viel Fingerspitzengefühl und als harter Verhandler, insbesondere dann, wenn es den NÖ Feuerwehren dienlich ist.

Lebenslauf und feuerwehrfachlicher Werdegang

Am 22. März 1968 in St. Pölten geboren, zog es Dietmar Fahrafellner bereits mit 13 Jahren zur Feuerwehrjugend, wo er erste Feuerwehrluft schnupperte. Und nach wie vor hat die NÖ Feuerwehrjugend einen festen Platz in seinem Herzen: „Der Nachwuchsarbeit muss beider Feuerwehr ein noch größerer Stellenwert eingeräumt werden. Unsere Institution hat so unglaublich viel zu bieten. Deshalb muss es uns gelingen, junge Menschen für unsere Ideale zu begeistern. “ Aber nicht nur Youngsters möchte Fahrafellner gewinnen: „Wir werden den Aktionismus im Marketing- und Werbebereich noch mehr forcieren. Als freiwillige Hilfsorganisation kann man nie genug Öffentlichkeitsarbeit betreiben.“

Fahrafellner ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Das beweist ein kurzer Blick in sein Ausbildungshandbuch. Der Landesfeuerwehrkommandant ist nicht nur Absolvent von 49 feuerwehrtechnischen Kursen im In- und Ausland, sondern auch Inhaber von acht Leistungsabzeichen, des Universitätslehrganges „Fire and Safety Management“ an der Donau-Universität in Krems, Besitzer von sieben Führerscheinklassen und Träger höchster Auszeichnungen.

"Es gibt immer etwas zu tun!"

Abseits der umfangreichen fachspezifischen Ausbildung, zählt der Landesbranddirektor zu den einsatzerfahrensten Feuerwehrmännern des Landes. Im Jänner 2001 erstmals zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten gewählt, werden Fahrafellner und sein Team jährlich zu durchschnittlich 1300 Notfällen alarmiert. Eine Einsatzbilanz, die einer großen Hauptfeuerwache der Wiener Berufsfeuerwehr entspricht. Der Verantwortungsbereich des neuen Landesbranddirektors geht weit über die Feuerwehr St. Pölten-Stadt hinaus. Egal, wann und wo immer ein Problem auftaucht, der Spitzenoffizier packt an und löst es. Das haben ihm die Feuerwehrmitglieder zuletzt mit einem eindrucksvollen Wahlergebnis gedankt. Fahrafellner wurde fast einstimmig für eine dritte Funktionsperiode als Feuerwehrkommandant gewählt.

Nie den Kontakt zur Basis verlieren...

Zu wissen, wie die Feuerwehren ticken, ist ein großer Anspruch Fahrafellners. Denn nur dann können Projekte umgesetzt oder Anschaffungen getätigt werden, die die Feuerwehren in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. "Ich sehe mich als Dienstleister für meine Feuerwehrkameraden. Klare Richtlinien und Fairness müssen immer höchste Priorität haben", so Fahrafellner.

Ziele und Visionen

Ziele hat sich Fahrafellner für die Funktionsperiode viele gesetzt. Eines ist ihm aber besonders wichtig: „Die Freiwilligkeit der Feuerwehren ist oberstes Gebot. Damit die Einsatzbereitschaft gewahrt bleibt, muss gleichzeitig auch die technische Ausrüstung am neuesten Stand sein. Wer da den Sparstift ansetzt, macht einen großen Fehler. Man darf schließlich nicht vergessen, dass die Feuerwehren fast zwei Drittel aller Einnahmen selbst aufbringen. Wir wollen jedenfalls keine Bittsteller sein.

Dietmar Fahrafellner, MSc.

Landesfeuerwehrkommandant

+43 (2272) 9005 - 13170
dietmar.fahrafellner@feuerwehr.gv.at

Weitere Informationen zu dem Thema

Allfällige Fragen, Wünsche und Probleme?